Bogenbinderhalle


Der Weihnachtsmarkt hatte geöffnet:


Freitag, 06.12.2019:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag, 07.12.2019:
10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sonntag, 08.12.2019:
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Programm

Donnerstag
16:30 Uhr
Lampionumzug
(Treffpunkt
Breitscheidplatz)

17:00 Uhr
Pyramide anschieben

17:15 Uhr
Weihnachtsmusik,
gespielt von den Schülern der Musikschule Fröhlich

Freitag

14.00 Uhr
Eröffnung

15.00 Uhr
KITA
Regenbogenland

16.00 Uhr
KITA
Luftikus

Sonnabend

11:00 Uhr
Breitentaler
Musikanten

14:00 Uhr
Tanzgruppe ASC

16:00 Uhr
Musikschule Fröhlich
Akkordeonspieler

Sonntag

10:00 Uhr
Ökumenische Adventsandacht

13:30 Uhr
Christina
Kunterbunter Firlefranz für Kinder mit Christina als Peter Pan

16.00 Uhr
Schautanzen

Änderungen vorbehalten!
Pyramidenfest in Ronneburg
Der besondere Weihnachtsmarkt

Unser 20. Jubiläumsfest wird ein Highlight werden - nur leider nicht im Jahr 2020 und auch nicht im Jahr 2021!


Seit über einen Jahr hält uns und die ganze Welt ein kleines Virus auf Trab. Es gibt zwar Licht am Ende des Tunnels aber ein Ende der Pandemie ist durch immer neue Varianten und fehlender Herdenimmunität noch nicht in Sicht. Deshalb werden wir wohl noch länger mit Besucherbeschränkungen, Abstandsregeln und Maskenplicht leben müssen.
Unser Pyramidenfest- ein Weihnachtsmarkt mit Gastronomie und Kulturveranstaltungen in einem Raum - wäre von diesen Einschränkungen stark betroffen und ist unter diesen Umständen nicht durchführbar.

Deshalb haben wir uns nach reiflichem Überlegen und schweren Herzens dazu entschieden auch im Jahr 2021 kein Pyramidenfest durchzuführen.





Gestatten Sie mir einige persönliche Anmerkungen zum Ablauf des 19.Pyramidenfestes.
Ich finde diese Veranstaltung war ein großer Erfolg! Ok-Eigenlob stinkt, aber ich kann das begründen.

Die Besucherzahlen nehmen tendenziell jedes Jahr zu. Wie sagen die Medien immer "aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wurde bekannt" das wohl zwischen 6000 und 8000 Besucher in den 2,5 Tagen dieses Fest besucht haben- mehr als Ronneburg Einwohner zählt. Das wachsende Interesse der Händler und Besucher hat aber auch einen Nachteil: Das Pyramidenfest findet in einer ehemaligen Fabrikhalle statt - und die wächst leider nicht mit.Wir kommen an die Kapazitätsgrenzen, so dass manchmal die Halle übervoll ist und es gerade für Rollstuhlfahrer und Besucher mit Rollatoren oder Kinderwagen in Stress ausartet. Ein paar Fotos/Videos auf der Seite "Pyramide in Action" verdeutlicht dies.

Woher kamen die vielen Besucher?
Da wir nur in der regionalen Presse unsere Veranstaltung bekannt machen (von einen wenig aussagefähigen 25sec-Clip des MDR Thüringen mal abgesehen) dürfte der Einzugsbereich doch recht begrenzt sein. Falsch gedacht !!
Wenn der Andrang mal etwas nachlies, nutzte ich die Zeit, um mehrmals die knapp 100 Parkplätze direkt an der Halle abzulaufen (für die weiter entfernt liegenden Parkplätze reichte die Zeit nicht). Deshalb ist die folgende Grafik absolut nicht repräsantiv - aber trotzdem hoch interessant.
Legende: gelb bis 2 PKW ; orange bis 5 PKW; blau bis 10 PKW; schwarz über 10 PKW .


Da wohl kaum jemand am Bodensee, in den Alpen, den Großraum Nürnberg oder aus München unsere Inserate gelesen haben wird, gibt dies wohl Aufschluß darüber, wo sich Ronneburger nach der Wende niedergelassen haben und die Adventszeit zu einem Besuch in der alten Heimat nutzten.
Bestätigt wurde diese Annahme durch ein Gespräch mit einen Münchner, der mit einer "Zuagroasden" aus Ronneburg verheiratet ist. Der war übrigens begeistert von der Veranstaltung - und den Preisen! Ein Becher Original Nürnberger Christkindel Markt Glüwein für 1,50€ und für den gleichen Preis eine Tasse Kaffee und ein Stück echten Dresdner Stollen gibt es in München nirgends, dort muss man mindestens das dreifache zahlen. (Unausgesprochene Konsequenz - deshalb müssen wir in München auch das dreifache für die gleiche Arbeit bekommen).
Auch dieses Jahr gab es wieder ein "Schneemannpostamt" in der Spielecke . Hier konnten die Kinder ihre Wunschzettel an den Weihnachtsmann oder an das Christkind schreiben und malen. Insgesamt nutzten fast 200 Kinder diese Möglichkeit.

Trotz literweisen Konsum von Glühwein, Bier, Met, Jagertee, Grog und anderen Sprirituosen (darunter auch Straußeneierlikör) gab es keine Ausschreitungen und auch keine Taschendiebstähle wurden mir bekannt.

Ein paar Antworten zu auch über diese Homepage oft gestellten Fragen: Erst mal das Negative: Da dieses Fest in einer Halle stattfindet müssen Sie auf frisch zubereitete Champignonsgerichte o.ä., wie auf anderen Weihnachtsmärkten üblich, verzichten. Geht einfach nicht wegen der Luftbelastung durch diese Tätigkeiten.Auch die Roster/Brätel werden vor der Halle gebraten aber frisch im nicht mal 10m entfernten Stand verkauft.
Die Händler in der sog.Galerie sind nur über eine Treppe erreichbar. Also für Rollstuhlfahrer,Besucher mit Rollatoren oder Kinderwagen kaum erreichbar. Das Posetive: Egal ob es stürmt oder schneit, ein Wolkenbruch niedergeht oder sonstige klimabedingten Katastrophen ausbrechen - in der Halle können Sie in aller Ruhe einkaufen, auf vielen Sitzplätzen Ihr Essen und Trinken genießen und die vielfältigen Kulturveranstaltungen verfolgen.
Oft gestellte Frage:Welche Händler sind vertreten? Vor den 20.Pyramidenfest werden wir eine Liste veröffentlichen (wenn die DSGVO das erlaubt) welche Händler 2020 ihre Produkte anbieten werden. Einen kleinen Einblick zu Händlern vom letzten Pyramidenfest sehen Sie auf der Seite "Pyramide in Action" an Hand von Bildern.

Dies war mein persönlicher Eindruck vom vergangenen Pyramidenfest und kein offizielles Statement des Vereins!!!
Mitglied des Vereins Reinhold Haustein

  • vor zur Entstehungsgeschichte



  • Die hier gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung des Heimatvereins weder privat noch geschäftlich genutzt werden !!